Posts by thg

    Gab es auf deine E-Mail überhaupt keine Reaktion oder haben wir die Folie nur einfach nicht?


    doch gab' einmal 'ne kurze Rückmeldung auf meine ursprüngliche Frage, aber für mehr fehlten wohl Zeit/Wichtigkeit ...


    Hab' Dir diesbzgl. nochmal 'ne E-Mail übers Forum geschickt, wäre cool, wenn es irgendwie klappen würde - muss aber nicht mehr dieses Jahr sein, nach gut anderthalb Jahren kommt's auf ein paar Tage nicht mehr an :D

    Hi. Prüf mal die Einstellungen. Beim Key2 funktioniert das Aufrufen der Apps über Komforttasten systemweit, muss man aber aktivieren.


    stimmt, mit der "Schnelltaste" gehen die Apps auch auf, wenn man in einer anderen Anwendung ist. Muss man sich nur die Buchstaben merken, die die jew. Aktion ausführen.


    Quote

    Zur Kamera: ich fand sie auch gut, aber sie verwackelte zumindest im Fall vom Key One viel häufiger als bei einem iPhone


    Das mit dem Verwackeln hatte ich noch nicht, aber man sieht eben, das die Bilder "elektronisch" optimiert worden sind.


    Was mir übrigens noch fehlt, ist 'ne matte Displayschutzfolie für den Key2 von Nexave (und welche für den Q10), irgendwie gibt's da im Moment (konkret sei Anfang Oktober) aber nicht die "gewünschte" Reaktion :whistling:

    Moin,


    sieht ja so aus, als ob die Preise für's KeyOne bei unter 250 Euro liegen, auch gibt es ein Update auf 8.1.


    Weil das KeyOne für mich damit aber kein Stück "attraktiver" geworden ist, hab' mir jetzt mal ein Key2 zugelegt, das "schwarze" in 64 GB gab es zu einem gerade noch akzeptablen Preis für ein neues Spielzeug. Ist allerdings trotzdem mein bislang teuerstes Handy, selbst der aller erste Palm Pre war billiger.


    Zur Hardware: sehr hochwertig, fühlt sich einfach gut an und liegt halbwegs gut in der Hand, allerdings ganz weit weg von einem "Handschmeichler" wie der Pre 3 einer war - vom Formfaktor und Ergonomie nach wie vor Referenzklasse für alle Smartphones der Welt, aber selbst das Q10 liegt besser in der Hand.


    Neben dem (bislang) nicht root-baren Android ist die Größe damit auch der relevanteste Nachteil des Geräts und damit in "schlechter" Gesellschaft aller aktuellen Smartphones. Zudem ist der Akku nicht wechselbar und soweit ich sehe, hat das Gerät keinen "Feuchtigkeitsschutz". Kann man bei dem Preis (un)eigentlich erwarten.


    Das Display ist ziemlich groß, ziemlich hell und hochaufgelöst, allerdings ein normales LCD und keine OLED wie der Q10 das hatte, auch etwas, was bei einem höherpreisigen Gerät selbstverständlich sein sollte.


    Das Gerät hat USB C (3.0), ich muss also Kabel neu kaufen, einen 3,5mm Kopfhöreranschluss (unverzichtbar, selbst für Leute wie mich, die meist BT nutzen), GPS für alles was z.Z. verfügbar ist (also auch Galileo und Glonass), Bluetooth 5.0 LE mit OTG, Micro-SD und sonst "genug" von allem.


    Die Tastatur ist erstklassig, kann man wirklich sehr gut drauf schreiben, ähnlich belegt wie beim Q10, ob das "Touch" der Tastatur zum Scrollen und anderer Gesten sinnvoll/notwendig ist kann ich noch nicht beurteilen, geht eben.


    Zur Kamera kann ich noch nicht viel sagen, die Bilder sehen "gut" aus, allerdings tendenziell zu gut. Wenn man mit dem Q10 ein Foto macht und es ist draussen grau oder drinnen "dämmerig", dann ist das Bild eben grau oder leicht gelblich. Beim Key2 sind die hingegen ziemlich hell, allerdings nicht überstrahlt. Das mit der zweiten Linse und dem 2x optischem Zoom ist natürlich klasse und 1:1 darf man auch noch fotografieren. Auflösung ist dann 2976x2976 vs. 2448x2448 des Q10, reicht beides für Schnappschüsse.


    Software ist Android mit ein paar Sachen von Blackberry, aber auch hier z.T. weit weg vom "Original". Positiv: es gibt das "Picture Passwort", "geräteweite Suche", den "Hub" und einiges mehr.


    Aber ist eben alles mit extra "Aufwand" verbunden, Beispiele:
    - Entsperren:
    Q10: nach oben wischen, Entsperrzahl auf Bildposition schieben
    Key2: doppelt auf Bildschirm tippen, Entsperrsymbol nach oben ziehen, Entsperrzahl auf Bildposition schieben
    - Globale Suche:
    Q10: einfach lostippen
    Key2: Gerätesuche-App suchen und öffnen (ggf. auf "Komforttaste" oder Tastenkürzel legen), Suchbegriff eingeben
    - Hub öffnen:
    Q10: nach rechts wischen, fertig
    Key2: Hub-App suchen und starten (ggf. auf Tastenkürzel legen, die funktionieren aber nur in der App-Übersicht)
    - geöffnete Apps anzeigen:
    Q10: werden immer auf der ersten Seite angezeigt, ggf. "hinwischen"
    Key2: "Buttons" aktivieren, auf Knopf zum Anzeigen der geöffneten Apps gehen


    Die Liste der "Umständlichkeiten" und "Unintiutivität" läßt sich verlängern, sehr sogar, damit ist das System ein weiterer Rückschritt zu webOS und eben auch BB10.


    Da mein Q10 noch einwandfrei funktioniert, ich dafür auch noch Ersatz habe, mir Größe und Bedienung viel mehr zusagen, wird der Key2 also vorerst ein "Spielzeug" bleiben und meistens zu Hause auf dem Tisch liegen.


    Aber wenn mein "Vorrat" an Q10s aufgebraucht ist, oder es relevante Probleme mit einer meiner wichtigen Apps gibt, dann ist der Key2 z.Z. die einzige Alternative, die für mich überhaupt in Betracht kommen könnte.


    Allerdings ist das Gerät unter keinen Umständen mehr "hosentaschentauglich", es braucht zwingend eine Jacke oder eine extra Tasche ...

    Geht wie bei den Strato-Zertifikaten:


    Code
    openssl s_client -showcerts -connect secureimap.t-online.de:993
    openssl s_client -showcerts -connect securesmtp.t-online.de:465


    Hab's jetzt unter MacOS X im Terminal gemacht, da geht's also auch.


    Getestet habe ich die Zertifikate nicht, aber zumindest lassen sie sich auf meinem Veer installieren und sehen "valide" aus. Sind übrigens auch wieder Zertifikats-Ketten.

    Wieviel Zeit würde es kosten, diese Dinge selber auszuführen - nur mal so geschätzt?


    15 Minuten, maximal.


    Quote

    EDIT: Ich sehe gerade. Das wird für einen Laien wie mich eine Lebensaufgabe. Und das meine ich absolut wörtlicher als wörtlich.


    Wenn Du Strato hast, kannst Du die angehängten Zertifikate einfach herunterladen, auf den Pre kopieren und dort installieren.


    Sonst brauchst Du jemanden mit Linux, der die Zertifikate abholt und in eine Datei schreibt. Wie heissen Deine IMAP- und SMTP-Server denn?

    Moin,


    Wieso funktioniert bei Euch Email? Ich bin von HP-Palm weg, eben weil irgendein Sicherheitszertifikat nicht mehr uptodate war. Das entscheidet doch der Provider.


    seit wann entscheidet der Provider, welche Zertifikate ich auf meinem Handy hab? Der Provider entscheidet nur, wann und wie oft er die Zertifikat erneuert und wie er sie bereit stellt. Wenn die Zertifikatsdateien nicht direkt zum Herunterladen angeboten werden, muss man die sich eben selbst besorgen.


    Und wenn der SmartPhone-Hersteller die Zertifikate nicht mehr selbst als Update aktualisiert, muss man das eben auch selbst machen, bei webOS geht das.


    Ist natürlich weniger "bequem", aber besser als nix.


    Quote

    Wie macht ihr das denn?


    Hab' ich ausführlich beschrieben:
    SSL-verschlüsselte E-Mail mit Strato.de geht nicht mehr

    Wo wir schon mal beim Veer sind. Besitzt jemand von euch zufällig einen weissen Veer (at&t) und/oder kann mir sagen warum diese Geräte mit der Zeit rosa/pink werden? Was für chemische Reaktionen könnten da stattfinden dass sich das weisse Plastik langsam rosa färbt?


    kann ich so nicht "bestätigen", meiner ist noch immer weiß - wird inzwischen allerdings auch eher selten verwendet.

    Okay, wir haben 2018, Ende 2018.


    SmartPhones unter 5" sind praktisch nicht mehr zu bekommen, die neue Palm-Krücke für die man zwingend ein "grosses" SmartPhone braucht, ignoriere ich mal, hat zudem nichtmal eine Tastatur oder gar einen Slider (siehe: https://www.heise.de/newsticke…e-Smartphone-4191687.html und https://www.heise.de/newsticke…-Deutschland-4204878.html ).


    Daher nutze ich nach wie vor mein BB Q10.


    Aber, manchmal brauche ich nun ein zweites Gerät mit einer extra Nummer für SMS und E-Mail, schön klein bitte, also wie wär's mit einem meiner fast neuen Veers :) Die funktionieren noch einwandfrei, SMS sowieso, aber auch E-Mail, wenngleich es da (sicher nicht nur) bei Strato den bekannten Zertifikatsfehler gibt :(


    Nochmal aber: wie in meinem Post vom 27.04.14 kann man sich die Zertifikate nach wie vor herunterladen und installieren :)


    Das geht wie im Link beschrieben (siehe: http://www.cyberciti.biz/faq/t…iagnosis-ssl-certificate/ ) mit OpenSSL unter Linux oder MacOS X, zuerst die Zertifikate abfragen:


    Code
    IMAP:
    openssl s_client -showcerts -connect imap.strato.de:993
    SMTP:
    openssl s_client -showcerts -connect smtp.strato.de:465


    Dann alles was zwischen "BEGIN/END CERTIFICATE" (und inkl. dieser Zeilen) steht in eine (reine) Textdatei imap.strato.de.pem bzw. smtp.strato.de.pem kopieren. Diese beiden Text-Dateien dann auf den Palm kopieren und über "Geräteinfos" - "Zertifikatmanager" installieren. Die alten, ev. vorhanden Zertifikate sollte man zuvor löschen.


    Im Fall von Strato sind das übrigens jew. Zertifikatsketten, d.h. es gibt in jeder Datei zwei Zertifikate, also jew. zwei BEGIN/END-Blöcke, die man vollständig kopieren muss, ich habe alles unterhalb "Certificate chain" bis inkl. des zweiten "END CERTIFICATE" kopiert (natürlich inkl. des vollständigen Zertifikats):



    Sollte also für jeden, der es braucht zu bewerkstelligen sein :)

    Ich habe es ja immer schon gesagt: SLTG ist Geld wert. Der Anbieter sieht das wohl auch so.


    oder war einfach zu faul irgendwas zu ändern.


    Dürfte billiger sein, als das nochmal anzufassen um Preis, Lizenz oder sonst was anzupassen.


    Ich vermute stark, das die Verkäufe der letzten Jahre gegen 0 tendieren ...


    EDIT: Ich sehe gerade, 341 Downloads seit 2005, hoffentlich haben sie woanders mehr davon verkauft ...

    Ach - in der Regeln eher eine Frage von Computer know-how ...


    Kann man auf viele Bereiche im Leben übertragen:
    - die Fähigkeit, einen Motor zerlegen zu können, um mit dem Auto von A nach B zu fahren


    der Vergleich hinkt doch ziemlich.


    Wenn Du beim Auto bleiben willst, würde ich das mal auf das "Niveau" Batterie austauschen, Ölwechsel selbst machen, Keilriemen austauschen, Räder wechseln, vielleicht mal Wasserpumpe oder LiMa wechseln oder das Autoradio austauschen definieren.


    Nichts was jeder kann, aber (fast) jeder kann es lernen und dann auch selbst machen.


    Für die eigene Wolke gibt es unzählige DAU-Anleitungen, (fast) jedes etwas bessere NAS bietet das mit einem "1-Maus-Klick-Install" an.


    Wenn man sich dann noch (richtig) schlau gemacht hat, wie man auf dem Router ein halbwegs sicheres Portforwarding und einen DynDNS-Dienst einrichtet, ist man schon fast fertig. Wenn man mehr auf Sicherheit wert legt und damit leben kann, dass man sein Kontakte, Termine und sonstige Daten nur zu Hause im heimischen WLAN syncen kann, muss am Router gar nichts anpassen.


    Alles kein Hexenwerk ...

    Oh, Slubber, die Google-Krake war aber doch auch ein Baustein der Konnektivität bei webOS - ausser man hat alle online/cloud-Funktionen abgeschaltet etc.


    korrekt, wobei Google, Apple, Microsoft, Facebook und Co. noch sehr viel mehr Daten sammeln, als Palm das jemals sammeln konnte.


    Außerdem kann man auch bei Google auf Alternativen setzen und so dem Großteil der Datensammelei aus dem Weg gehen.


    Kostet natürlich Bequemlichkeit und macht Arbeit ...

    Was außer dem Logo wird da an Palm erinnern?


    das einzige, was mich irgendwie daran interessieren würde, wären nicht ganz so große Geräte mit Tastatur. Aber ob überhaupt Tastatur-Geräte kommen werden, ist noch völlig offen.


    Entweder wie das BB Q10 bzw. Classic oder als Slider, wie das BB Priv, allerdings deutlich kleiner. Und bitte nicht so einen "komplett Randlos"-Schwachsinn mit abgerundeten Kanten, dazu ein "sauberes" und aktuelles Android, ohne es wie bei den BB-Geräten komplett zu vernageln. Daher spricht mich das BB KeyOne auch nicht wirklich an, dann das hat "alles" davon: zu groß, abgerundete Kanten, vernageltes Android ...


    Dann könnte ich das interessieren.

    Kann man damit was sinnvolles anfangen, wenn man keinen Fernseher mit offenem Bootloader hat?


    ja, auf einem Raspi3 installieren und da einen Fernseher anschliessen :)


    Denn der Raspi3 ist die einzige HW die z.Z. unterstützt wird, zudem benötigt man einen "potenten" Ubuntu-Rechner, um sich das Image für den Raspi zu bauen. Zumindest steht das so in der Anleitung, ob es auch ein fertiges Image zum Herunterladen gibt weiß ich nicht.


    So richtig weiß ich aber noch nicht wozu das gut sein könnte, vielleicht als SmartTV, denn für den Raspi3 gibt es jede Menge ausgereifte Systeme und auf einem Handy macht webOS auch keinen Sinn mehr.

    Mein Fazit: Noch zu teuer, aber sonst die beste (und einzige) Lösung, wenn man ein ordentliches Telefon mit Tastatur haben will! Nur "root" braucht man noch.


    es "könnte" sein, das es für das "root"-Problem eine Lösung gibt, solange man noch auf dem Patchlevel von vor November ist (siehe: https://forum.xda-developers.c…eptible-to-janus-t3723521), zudem gibt es die 64 GB-Version des KeyOne immer mal wieder für 450 EUR.


    Ich habe mir das Gerät daher mal im ich bin doch blöd Geizmarkt näher angesehen.


    Erster Eindruck: riesig, zweiter Eindruck: sieht genauso kacke aus wie die abgelutschen Glasdesigns der aktuellen Geräte von Samsung oder Apple, und selbst die Tastatur haben sie optisch "passend" hinbekommen :(


    Da macht das matte Design meines "Uralt-Q10" echt mehr her, die Größe sowieso.


    Trotz der Größe liegt das Gerät halbwegs ordentlich in der Hand und auch die Tastatur macht einen guten Eindruck, die Auflösung des Displays ist "gigantisch", spiegelt allerdings sehr. Kopfhörerbuchse ist dran, leider auch USB-C (hab' nicht ein einziges Kabel dafür) und natürlich kein Wechselakku.


    Android war noch 7.11 drauf, es soll aber ein Update auf 8 geben, wobei ich das, wg. "root" definitiv vermeiden würde.


    Der Preis müsste noch auf 300 EUR fallen, dann würde ich mir sowas kaufen und "in die Schublade" legen, bzw. dran basteln, im Moment ist mir das noch zu teuer (die 64 GB-Variante, die 32 GB-Version würde ich nicht nehmen wollen, obwohl die relevant billiger ist).

    Und jetzt lese ich, dass die Firma als Softwareschmiede in vielen Bereichen ganz gute Geschäfte macht.


    ja, sie mischen noch im Automobil-Bereich mit ihrem QNX mit, außerdem haben sie eine Management-Software zum Verwalten von Mobile-Devices für so ziemlich alle relevanten Systeme am Markt.


    Quote

    Und es werden sogar wieder neue BB Geräte auf den Markt gebracht - mit Android OS und einem Blackberry Kernel (oder wie man das System innen drin nennt): Kurzname: Blackdroid.


    Da steht wirklich nur der Name drauf, entwickelt und gefertigt werden die von TCL (die bauen noch Handy weiterer "bekannter" Marken), "drinnen" läuft ein ganz normales Android, lediglich der verwendete Android-Linux-Kernel wurde leicht von BB angepasst, zudem gibt es keine Möglichkeit den Bootloader zu entsperren um z.B. ein alternatives Android-ROM zu installieren, wenn BB den Support für das installierte Android einstellt.


    So gesehen haben die mit Blackberry kaum noch was zu tun, wenn gleich, das KeyOne durchaus ein interessantes Gerät ist, wenn es nicht so "verdongelt" wäre ...

    Würde mich interessieren, was andere denn so an Kleinst-Lautsprechern benutzen.


    Kopfhörer, BT-Headset oder verschiedene SqueezeBoxen zur Hintergrundbeschallung.


    Bis auf die Receiver und Classic (die jew. an einer Anlage mit "echten" Boxen hängen), die üblichen mittelmäßigen Brüllwürfel. Die können mit allem was heute so auf dem Markt ist mithalten, ich kenne zwei verschiedene von JBL, sind dafür aber schon "ein paar" Jahre älter.


    Letztens habe ich tatsächlich mal wieder meinen Plattenspieler aufgebaut und, nachdem ich ihn repariert hatte, auch mal wieder die eine oder andere Platte angehört. Einfach phänomenal der "Klang", sogar im Vergleich zur (gleichen) CD an der selben Anlage.


    Allerdings sind mittlerweile (nur noch) 50% meiner Musiksammlung auf CD und diese zu 100% als OggVorbis oder MP3 auf meinem Rechner gespeichert, dazu kommen 49% digitale Downloads von Dingen die man nicht (als CD) kaufen kann, der Rest alte Schallplatten.


    Und wie die Bequemlichkeit will, schnappe ich mir dann doch lieber Fernbedienung, Handy, Tablet oder Rechner und schalte eine (oder mehrere) meiner SqueezeBoxen an und höre aus digitaler Konserve.


    Auf der Anlage ist das so schlecht gar nicht ...

    Habe zwar ein Bose Sond-Link-Mini hier stehen, das teuflisch gut Bässe bringt. Aber ich nutze es eher für kleine Partybeschallungen oder kleine Videovorführungen. Das Ding ist umwerfend. Kostet aber auch so um die 200 Ocken.


    fünf absolute Widersprüche: Bose - Mini - gut - umwerfend - 200 EUR


    Gerade von Bose kenne ich nix was gut oder gar umwerfend wäre, schon gar nicht in klein (das ist der billigste Plastikdreck) und erst recht nicht in billig - aber selbst die 1000+EUR Systeme sind, im Vergleich zu ordentlichen und deutlich preiswerteren Lautsprechern, ziemlich bescheiden.


    Quote

    Dafür kann man mit einer Akkuladung gute 10 - 15 Stunden abdröhnen.


    Das passt schon eher, zum "Abdröhnen" reicht Bose allemal, genauso wie JBL oder obige Drönerweiterung für den Laptop ...