Posts by Compuseum

    Wir hatten ewig lange Blackberries als Diensthandys. Hauptsächlich Curves für die unteren Chargen und Bolds für die vermeintlich wichtigen Leute. Als dann BB10 kam und die Leute dann die Wahl hatten, kamen plötzlich überwiegend tastaturlose Geräte zum Einsatz. Und als die dann ausgetauscht wurden, kamen diverse Android-Geräte zum Einsatz. Hat sich jemand über die fehlende Tastatur oder den fehlenden Komfort der BB-Apps beschwert? In meinem Umfeld nicht eine(r). Warum? Die Karawane war längst weitergezogen und jeder hatte als Privathandy irgendwas von Apple/Samsung/whatever und kannte es nicht mehr anders.


    That ain’t happen!

    Smartphones mit Tastatur sind ein verschwindend kleiner Markt für ein paar starrsinnige Gallier in einem kleinen Dörfchen. Dafür baut kein Hersteller mit Verstand eigene Geräte, für die sich im restlichen römischen Reich niemand mehr interessiert.


    Aber es soll ja auch Leute geben, die auf Godot gewartet haben...

    Die Größe spielt bei mir mittlerweile eine entscheidende Rolle - schlechter werdende Augen aber große Taschen. Deshalb habe ich ein Samsung Note10+ und ein Fold3.

    Hardware-Tastatur finde ich nach wie vor toll, aber die Hardware des Key2 ist für meine Anforderungen einfach viel zu mager.

    ...und nach dem Priv (bzw. nach dem Debakel mit selbigem) waren Android-Blackberries für mich eh ziemlich gestorben.

    unbedingt, der Q10 war ein wirklich "relevantes" Upgrade zum Pre2/Pre3, sehr viel schneller, viel mehr Speicher, (sehr viel) bessere Kamera, LTE, Android-Kompatibilität.

    Ja, und wenn man (wie ich) einen Pre (egal welches Modell) und einen BB Torch in der Hand hatte, wirkt der Pre plötzlich nicht mehr so toll. Allein bei der Verarbeitung lagen Welten zwischen den Geräten...




    Ansonsten erachte ich Blackberry als "die Karawane ist schon lange weitergezogen". Ein paar Geräte werde ich mir noch für die Sammlung besorgen, produktiv nutzen aber sicher nicht mehr - nichtmal die Android-Geräte von BB taugen heutzutage noch was. Einzig eins meiner Playbooks steht noch im Büro als digitaler Bilderrahmen und mp3-Player (Neutron ist nach wie vor einer der besten mp3-Player, der mir je untergekommen ist)

    Ich habe im Laufe der Jahre das eine oder andere Handy mit Kamera in den Fingern gehabt und bin einerseits schon erstaunt, was da mittlerweile für Monster an Bildsensoren und Optiken in einem Smartphone verbaut werden.

    Aber man kann es drehen wie man will: ein Sensor in der Größe eines Fingernagels mit 100MP, der hinter einer Plastiklinse mit 6mm Durchmesser sitzt, kann niemals die Abbildungsqualität einer DSLR erreichen. Wenn da überhaupt was ansehliches rauskommt, liegt es an der Software, die aus dem Pixelmatsch irgendwas interpoliert, dass dann fast wie ein Abbild der Realität aussieht...

    Deshalb nehme ich die richtige Kamera immer mit, wenn die Möglichkeit besteht, auf fotografierenswerte Motive zu stoßen. Die Kamera ist groß, schwer und unhandlich? Ja, mag sein - aber dafür fotografiert das Ding genau das, was ich fotografieren will - ohne dass mir eine Software vorkaut, was ich angeblich gerne sehen würe.


    Aber das ist letztendlich eine Meta-Diskussion: Die beste Kamera ist eh immer die, die man gerade dabei hat :pfeift:

    Die CPU ist von Mediatek. Und die sind halt, drastisch ausgedrückt, größtenteils irgendwo zwischen "Müll" und "unterdurchschnittlich".


    Wenn Du ein performantes Smartphone mit Tastatur und guter Kamera suchst, kannst Du Unihertz eher vergessen.


    Ansonsten kann ich Dir aus eigener Erfahrung nur raten, die echte Kamera mitzuschleppen. Kinder wachsen zu schnell, als dass Du Zeit für Kompromisse beim Fotografieren hättest.

    Die Frage, wer letztendlich die Arbeit hätte, ist (leider) schnell geklärt: Der, der Zugriff auf die Datenbank hat...


    Es geht aber eigentlich nicht darum, das Forum irgendwie am Leben zu halten - deshalb würde es sich vermutlich auch nicht lohnen, eine neue Forensoftware zu installieren. Vielmehr wäre es schade, wenn das über die Jahre zusammengetragene PDA-Wissen einfach so verschwinden würde - im Laufe der Zeit werden Seiten, die dieses Wissen archivieren immer weniger und das Wissen verschwindet nach und nach. Auch wenn das letztendlich nur für einen überschaubaren Personenkreis relevant ist, sollte man versuchen, so viel wie möglich zu erhalten.


    tl;dr: Wenn Du da irgendwas basteln kannst/willst und Unterstützung brauchst, werde ich Dir im Rahmen meiner Möglichkeiten dabei helfen.

    Ich hab in meinem Jugendlichen Leichtsinn gedacht, es wäre am einfachsten, irgendwo eine aktuellere Forensoftware (phpbb oder sowas) zu installieren und die Datenbank des Forums einfach zu importieren. Dummerweise ist die Datenbankstruktur des Burning Boards wohl eher "speziell"... speziell genug, dass es offenbar keine Import-Plugins für die gängigen Forensoftwares gibt.
    Bliebe als kurzfristige Lösung nur, eine Lizenz für die aktuelle Version von Burning Board zu kaufen und zu hoffen, dass sich die Datenbank ohne große Verrenkungen Importieren lässt.


    Alternativ müsste einer der wenigen hier verbliebenen User viel Ahnung von php haben und irgendwas programmieren können, das aus der Datenbank vernünftig aussehende HTML-Seiten baut (sowas wie Slubber vorgeschlagen hat - eine html-seite pro Thread).


    Lösbare Probleme, aber trivial wird das nicht



    Wodurch hat es die Forensoftware eigentlich zerlegt? Liegt das nur an der falschen (aka zu neuen) php-Version?

    Es geht nicht um das Verschmerzen einiger weniger Forenbeiträge, ich nehme nicht an, dass das Forum irgendwo nennenswert Speicher oder Serverlast verbraucht.


    Die Boardsoftware hat ein Update auf eine neue PHP-Version nicht verkraftet. Klick mal auf die Forenübersicht (http://forum.nexave.de/index.php/BoardList/), dann siehst Du, was ich meine.
    Torsten weiß Bescheid, hat zumindest das Dashboard wieder ans Laufen bekommen. Die eigentliche Forenübersicht mit Zugriff auf die einzelnen Unterforen (und deren Übersicht) ist allerdings nach wie vor im Eimer. Um die Handvoll Postings ist es in der Tat nicht weiter schlimm, das kann man zur Not problemlos woanders abwickeln (wir sind ja auch wirklich nicht mehr viele, die sich hier so tummeln). Wirklich Schade wäre um das gesammelte (Palm-)PDA-Wissen, dass sich hier so über die Jahre angesammelt hat. Ist ja nicht so, dass es noch viele Seiten gibt, die sich damit befassen - und hin und wieder muss selbst ich mal was nachlesen (man wird nicht jünger, dafür aber vergesslich) und bin meistens hier fündig geworden.

    Bilder muss ich noch machen - hab aktuell zu viel um die Ohren :/
    Ich hab reichlich Palms - aber letztendlich werden bei mir auch nur die Geräte überleben, die mit Batterien laufen. Sicher gibt es noch für die meisten PDAs Akkus zu kaufen... aber man sollte immer bedenken, dass die Akkus ja auch nicht taufrisch sind sondern auch schon 10+ Jahre irgendwo geschlummert haben. Letztendlich kauft man den nächsten Akkudefekt gleich mit.