Kommentare zu webOS Pressemeldungen

  • Access-Linux-Project (<-- ja es gibt bereits ein Palm-OpenSource-OS das keiner will)

    Naja. Das enthält OpenSource-Elemente (wie z. B. den Linux-Kernel - so wie auch bei webOS). So ziemlich alles andere ist aber ClosedSource und gehört Access. Und Access hat von Anfang an eine konsequente Strategie der Lizenzvergabe an Hardware-Hersteller verfolgt (keine Freigabe an Endbenutzer bzw. die Entwickler-Internet-Community), aber keine Lizenznehmer gefunden - genauso wie zuvor auch PalmSource mit Cobalt. Insofern unterscheidet sich ALP damit auch komplett von Android, wo es mittelweile für fast jedes Gerät Custom-ROMs gibt. Bis hin zu Android auf dem TP.


    Ich hätte gar nicht gegen ein Custom-ALP auf meinem Pre3. Vorausgesetzt, es funktioniert alles wie beworden, dann würden auch PalmOS-Apps und sogar Java-Midlets laufen. Dafür würde ich sogar bezahlen. Einen normalen Obulus, wie ich ihn für den Erwerb eine Windows-Lizenz z. B. auch zahlen muss. Das ist aber nicht das Geschäftsmodell von Access. Die verdienen dann lieber gar nichts damit.


    Ansonsten hast Du Recht. Ich halte das für einen Nebenkriegsschauplatz. Der soll von Schuldzuweisungen ablenken. Webkit ist zu einem Quasi-Standard in der mobilen Browser-Welt geworden. Die Integration in webOS ist m. E. eher weitsichtig und klug gewesen. Setzt aber natürlich entsprechend leistungsfähige Hardware voraus.


    Just my two cents.


    Grüße


    Carsten

  • Das "Objective C" von iOS ist ja bitte auch nicht das Gelbe vom Ei


    Was ist denn so schlecht an Objective C? Eigentlich doch schlau, für iOS dieselbe Programmierumgebung zu verwenden wie bei OS X. Somit waren die Einstiegshürden für Entwickler aus der Mac-Ecke recht gering und wir haben heute eine ganze Reihe Apps, die es sowohl für iOS als auch für OS X gibt, was für einen recht angenehmen Workflow bei Anwendern sorgt.

    TNG


    Treo 680 > iPhone 3G > iPhone 4 > iPhone 5 > iPhone 6 > iPhone 7 | iPad 1 > iPad 3 > iPad Air > iPad Pro 10,5" | MacBook Pro 13" | Apple Watch 4

  • Was ist denn so schlecht an Objective C? Eigentlich doch schlau, für iOS dieselbe Programmierumgebung zu verwenden wie bei OS X. Somit waren die Einstiegshürden für Entwickler aus der Mac-Ecke recht gering und wir haben heute eine ganze Reihe Apps, die es sowohl für iOS als auch für OS X gibt, was für einen recht angenehmen Workflow bei Anwendern sorgt.


    Würde mich auch mal interessieren. Ich finde Objektive C eigentlich recht gut.. genau wie Java. Und von den zig-tausend APIs für jeden erdenklichen Wunsch rede ich jetzt gar nicht erst. ;) Aber das ist vielleicht wie immer in diesem Bereich eine Glaubensfrage (Beispiel C vs. Java).

  • Was ist denn so schlecht an Objective C? Eigentlich doch schlau, für iOS dieselbe Programmierumgebung zu verwenden wie bei OS X.

    grundsätzlich kann man dem wohl zustimmen, aber so richtig toll scheint die ganze Sache nicht zu sein.


    EIn Bekannter entwickelt für MacOS Anwendungen und was der schon über Objective C und die APIs geschimpft hat, geht auf keine Kuhhaut mehr.


    Und daher hat er auch keine Motivation mehr für iOS zu entwickeln.


    Sein zweites "Standbein" ist Web-Programmierung mit HTML, CSS und JavaScript und nun hat er seit kurzem ein TouchPad und war sowohl vom Bedienkonzept als auch von der Entwicklungs-Umgebung begeistert. Und das im Vergleich zum iPad wohlgemerkt, mit dem er ebenfalls schon arbeiten "durfte".


    Mal sehen wie es weiter geht :)

  • Moin Moin,


    ich stell einfach mal die Frage in den Raum, wenn es bei dem HP Touchpad schon funktioniert hat, ob nicht http://www.cyanogenmod.com/ als Helfer in der Not fuer webos fungieren koennte. UNgeahnte Moeglichkeiten Android mit dem webos Betriebssystem neu zu erschaffen.


    Gruss
    Andreas

    Meine liebsten Handhelds: Motorola Pro Plus - Galaxy Note - Milestone 1(CM7.1) u. 2 - PalmPre - Centro - Treo 650(8 GB SDHC-TomTom 5) Treo 680 - Palm Vx mit Klapptastatur - Clie Th55 - Clie UX50

  • aber so richtig toll scheint die ganze Sache nicht zu sein.


    Heise Developer: Objective-C zur Sprache des Jahres gekürt


    also irgendwas passt hier nicht, unser iOS-Entwickler ist auch sehr zufrieden mit Objective-C

    TNG


    Treo 680 > iPhone 3G > iPhone 4 > iPhone 5 > iPhone 6 > iPhone 7 | iPad 1 > iPad 3 > iPad Air > iPad Pro 10,5" | MacBook Pro 13" | Apple Watch 4

  • Objective C ist einfach veraltet. Es stammt aus der Zeit von Modula-2 und Oberon und sollte durch C++ abgelöst werden.


    Objective C ist daher eine Art Zombie, der nicht sterben will.


    Und ich bin überzeugt man findet auch Argumente, wenn man Basic zur besten Sprache küren will...

    ---
    Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

  • Und ich bin überzeugt man findet auch Argumente, wenn man 'you name it' [replaced by logic] zur besten Sprache küren will...

    Und evt. immer auch dagegen? ;)


    logic



    P.S. Happy New Year! :)

    Die gefährlichste Weltanschauung ist die der Leute, die die Welt nie angeschaut haben.

    Alexander v. Humboldt

    Edited once, last by logic ().

  • Objective C ist einfach veraltet.


    Aber die Sprache wird ja aktiv weiterentwickelt. Wenn man so argumentiert könnte man auch sagen man sollte Java sofort durch Scala ersetzen. Das Alter alleine macht eine Programmiersprache nicht automatisch schlecht, und man kann sie auch nicht so einfach von heute auf morgen ersetzen.


    Wie auch immer, ich sehe auch Vorteile in Objective-C, und bin damit auch nicht ganz alleine, denn es ist die Sprache des Jahres 2011 eben auch aufgrund der starken Weiterentwicklung ;)


    http://winfuture.de/news,67522.html


  • Aber die Sprache wird ja aktiv weiterentwickelt. ...


    Schon klar, das es gibt glaube ich auch noch neue Basic-Dialekte ... aber nichts desto trotz ist das Konzept schon alt.


    Wird aber wohl philosophisch hier.


    Was ich damit sagen wollte ist: dass das eingesetzte Framework wohl kaum ein Argument für das Scheitern von WebOS sein kann. Andere haben z.T. veraltete oder proprietäre Frameworks oder SDKs und fahren damit auch gut.


    Somit sehe ich die Diskussion in den Medien nur als "Feigenblatt" derjenigen, die nix besser können als was besser zu wissen, was sie nicht wissen :P

    ---
    Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.

  • Aber bitte nur die ORIGINALE Linzer Torte vom Jindrak in der Herrenstraße in Linz.
    Alle anderen Linzertorten sind gern ein bisserl trocken und öde ;)


    /ot

    Linzertorte Esser Treffen?

    m100 => m505 => T|3 => T|X => Treo 650 => Treo 650 | Zodiac¹ => Treo 650 | SGH-i600 | Zodiac¹ => P1i | SGH-i600 | Zodiac¹ => E90 | SGH-i600 | Zodiac¹ => E90 | Centro | Zodiac¹ => iPhone 3G | Centro | Zodiac¹ => iPhone 3G | N95 | Zodiac¹ => iPhone 3G | Pre => iPhone 4 | Pre => iPhone 4 | Pixi+ => iPhone 4 | BB Bold 9000 | Pixi+ => iPhone 5 | Veer | Pre3 | BB Bold 9000


  • Die Timeline sieht ganz ok aus, die Enyo Erweiterungen auch. Was mich verwirrt ist, dass ja WebOS (bzw. der Browser) bisher schon HTML5 und Flash unterstützt hat. Was ist daran also neu?
    Was ich besonders positiv finde ist, dass Multitouch endlich unterstützt wird. Damit kann man dann hoffentlich endlich auch Seiten wie Google-Maps oder Seiten die mit OpenLayers erstellt wurden ordentlich bedienen!


    Jetzt bleibt nur bange zu hoffen, dass die Community auf den Zug aufspringt. Nachdem Google jetzt ja wieder mal die AGBs ändert um noch detailliertere Profile der User zu erlangen könnte es ja durchaus sein, dass sich der eine oder andere Crack nach einer neuen Plattform umsieht.
    Hoffen darf man...

    ---
    Dieser Beitrag spiegelt meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wider und nicht notwendigerweise die der Forenbetreiber.